header

St. Bartholomäus Bad Brückenau – Liebe(r) a cappellaAllegría singt von Liebe, Leid und Lust-igkeitEin Frauenensemble mit starken Stimmen – in der A-Cappella-Szene eine Seltenheit.

St. Bartholomäus Bad Brückenau – Nach der erfolgreichen Aufführung des Messias von G.F. Händel vor 2 Jahren gibt es wieder ein Gemeinschaftsprojekt mit dem kath. Kirchenchor und Mitglieder des evangelischen Kirchenchores Hammelburg, dem Kammerchor Bad Brückenau und Mitgliedern des kath. Kirchenchores Bad Brückenau. Ausführende Solisten sind: Traudl Geiß- Sopran, Christine Hübner Hart- Alt, Martin Platz- Tenor (Evangelist) und Lorenz Mielich- Bass (Jesus). Spielen wird das Kammerorchester Hubert aus Bayreuth. Die Einstudierung des Werkes liegt in den Händen von Stadtkantor Dieter Blum und Dekanatskantor Markus Wollmann. Aus Kostengründen wird es diesmal nur eine Aufführung in Hammelburg geben unter der Leitung von Dieter Blum. Karten gibt es im Vorverkauf (17,- €, Abendkasse 19.-€, Schüler, Studenten 12.- €) auch in Bad Brückenau im kath. Pfarrbüro St. Bartholomäus und bei Dekanatskantor Markus Wollmann (09741 930 880). Für Konzertbesucher, die nicht mobil sind, können Mitfahrgelegenheiten angeboten werden.  

St. Bartholomäus Bad Brückenau – Einladung zu einer Faschingsparty der Aktiven 60 Plus...Seit Ihr bereit??? Für die 5. Jahreszeit? Ob Sonne, Schnee oder auch Regen -Fasching ist ein wahrer Segen,Der eine laut, der andere leise, mit und auch ohne Meise.Total egal.. hier gilt kein Maß, es geht ganz einfach nur um Spaß;Einmal muss man lustig sein, Sorgen komm'n von ganz allein.Kostümierung muss nicht sein, aber in da Hand a Flasch‘n Wein?Ein Accessoires kannst du gerne tragen,Ein Bierchen trinken, ohne Fragen..Auch gerne was für den Magen!!Die Sause steigt am 06.02.2013 um 14:01 UhrGlaub uns das wird ne schöne Seelenkur!!Ihr wisst ja wo der Cafe Wirt wohnt...In Volkers Nicht auf ner Bohne..Vergiss dieses Datum bitte nicht..Denn wir warten, an diesen Tag auf Euch!!  

St. Bartholomäus Bad Brückenau – Die diesjährige Aktion unter dem Motto „Segen bringen Segen sein“ -für Gesundheit in Tansania und weltweit- erbrachte bis jetzt einen Erlös von 6084,05 €. Ein herzliches Dankeschön Ihnen allen, für Ihre Spende und die freundliche Aufnahme der Sternsingergruppen.Von Herzen bedanken wir uns bei unseren 27 Kindern, die zum größten Teil an zwei Tagen durch unsere Straßen zogen. Durch dieses Engagement der Kinder konnten wir dieses Jahr wieder mehr Haushalte besuchen. Wir hoffen, dass im kommenden Jahr noch mehr Mädchen und Jungen mitwirken, damit wir in noch mehr Häuser den Segen bringen können.Außerdem allen Begleitern und fleißigen Helfern vielen Dank für die freundliche und unentbehrliche Unterstützung.Euer Sternsingerteam  

St. Bartholomäus Bad Brückenau – 27 Buben und Mädchen machten sich am Sonntag von der Stadtpfarrkirche St. Bartolomäus aus auf den Weg, um getreu dem diesjährigen Motto der alljährlichen bundesweiten Sternsingeraktion den christlichen Segen als Gesegnete in jedes Haus der Pfarrei zu bringen.In einem festlichen Gottesdienst wies Pfarrer Ebner auf die Bedeutung des Sterns in unserer Zeit hin und auf die Bedeutung der Sternsingeraktion. Für das Segnen der Häuser und seiner Bewohner erhalten die Kinder hoffentlich wieder reichhaltige Spenden, die heuer vom Kindermissionswerk für die Gesundheitsvorsorge von Kindern in Tansania und weltweit verwendet werden.Die Verantwortlichen um Elli Lummel-Müller bedauerten aber, dass es immer schwieriger wird, Kinder von diesem Sendungsauftrag zu überzeugen. So musste heuer die Aktion in der Kuratie Wernarz nach langen Jahren erstmals kurzfristig abgesagt werden. Auch in der Pfarrei waren in Spitzenzeiten über 60 Kinder unterwegs, um ihren Spruch aufzusagen, zu singen und die Haustüren mit dem Segensspruch zu versehen.

Kolpingsfamilie Bad Brückenau – Dies forderte Diakon Horst Conze, in seiner Wortgottedienstfeier anläßlich des Kolping-Gedenktages, der auch von der Bad Brückenauer Kolpingfamilie entsprechend begangen wurde.Erstmals feierte das jüngst zum Diakon geweihte langjährige Kolpingmitglied Horst Conze einen Wortgottesdienst mit seiner Kolpingfamilie.

­